Ferchlipp_Kirche_1

vierteilige Backsteinkirche mit Turm aus dem 12. Jahrhundert mit wertvoller barocker Innenausstattung (aus dem Jahr 1689) über Chor und Schiff sind noch die Dachstühle aus dem 13. Jh. verbaut mit reichem Schnitzwerk versehener Kanzelaltar (von Michael Helwig) 1721 gefertigt ein reich verzierter, von einem Engel getragener, Kanzelkorb mit Schalldeckel (Michael Helwig aus Helmstedt, 1693) das Kreuzigungsgemälde ist von 1866 ein Bronzeglocke (1744), die Inschrift von 1718:“Gott der Höchste wolle geben, das ich hier mög lange schweben. so will ich zeigen an, wen man Jesu dienen kann.“