Rochau_Wappen_1 Schartau_Kirche_1 Klein_Schwechten_Kirche_1 Haesewig_Kirche_1

Rochau mit seinen jetzt 714 Einwohnern, erstmals 1238 als "Villa rocgave" erwähnt, ist der Siedlungsform nach ein Straßendorf. Im Zentrum des Dorfes steht die unter Denkmalschutz stehende gewaltige Feldsteinkirche mit der sie umgebenden Friedhofsmauer. Schartau ist ein sehr kleines Straßendorf. Der Name, 1375 Schortow, stammt vom slawischen "zart", "zarte", "der Teufel" bedeutet "Teufelsnest" Heute ist Schartau der Ortsteil von Rochau. Die Kirche, die in der zweiten Hälfte des 12.Jahrhunderts aus Findlingen erbaut wurde, ähnelt dem Bau der Rochauer Kirche sehr. Seit dem 01.01.2011 sind die ehemalige Gemeinde Klein Schwechten sowie die Orte Häsewig und Ziegenhagen Ortsteile von Rochau.